Was ist die Aufgabe der Kölner Tafel ?

Die Kölner Tafel, gegründet 1995 als gemeinnütziger, mildtätiger Verein, ist zu einer unverzichtbaren sozialen Einrichtung im Kölner Hilfesystem geworden.

Sie hat es sich zur Aufgabe gemacht, Menschen in Not mit scheinbar Selbstverständlichem zu helfen: mit Lebensmitteln, Aufmerksamkeit und Solidarität. In unserer Gesellschaft gibt es auf der einen Seite überschüssige Lebensmittel, die vernichtet werden und auf der anderen Menschen, die in Sorge um ihre tägliche Ernährung leben.

Hier schaffen die ehrenamtlichen Helfer der Kölner Tafel e.V. einen Ausgleich:
Mit Kühltransportern holen sie gespendete Lebensmittel ab und geben sie kostenlos  weiter an soziale Einrichtungen, die sich in besonderer Weise um bedürftige Menschen kümmern.

Dazu gehören Einrichtungen wie Ausgabestellen für Lebensmittel und Mahlzeiten, Kinder- und Jugendeinrichtungen in sozialen Brennpunkten, Notschlafstellen, Kontakt und Beratungsstellen für Obdachlose und Suchtkranke sowie Sozialhäuser, Mutter-Kind-Wohnheime und Frauenhäuser.

Die Kölner Tafel arbeitet ohne öffentliche Zuschüsse. Sie ist im Wesentlichen abhängigvon unkalkulierbaren Spenden und Bußgeldern. Als gemeinnütziger Verein ist sie zudem dazu verpflichtet, ihre Mittel zeitnah auszugeben. Es ist ihr deshalb nicht möglich, Rücklagen in dem Umfang zu bilden, der für den Erhalt der Tafelarbeit erforderlich wäre.

Darum ist es jetzt notwendig, nach der erfolgreichen Phase des Aufbaus eine  Antwort auf die Frage der finanziellen Zukunftssicherung der Kölner Tafel zu finden.

Auch die Ausgabestelle hier in Köln-Dünnwald wird von der Kölner Tafel unterstützt.
Hier können Sie mit uns in Kontakt treten